Während der Rhodesian Ridgeback unangreifbare Arroganz ausstrahlt, sind Eigenschaften wie Treue, Liebe und Verschmustheit an der Tagesordnung.

Er baut eine tiefe Verbindung zu seinen Menschen auf und ist ein sehr guter Wächter und Beschützer.

 

Durch sein hervorragendes Gedächtnis werden erlebte Situation und Reaktionen blitzschnell abgerufen und er reagiert. Er ist nicht nachtragend - aber er merkt sich alles.

Deshalb ist es wichtig, bei der Aufzucht und Erziehung des RR undosierte Härte und Schärfe zu vermeiden. Er wird dadurch nicht gehorsam sondern bockig und bisweilen aggressiv.

 

Der RR lebt mit einer gelassenen Lebenseinstellung, bellt kaum, wenn, dann nur soviel, wie nötig und kann deshalb schon mal als unbeweglicher sofaliegender und fauler Hund verkannt werden. Schon von einer Sekunde zur anderen aber entpuppt er sich als unbestechlicher Beschützer. Mit geschlossenen Augen, auf dem Platz liegend, entgeht ihm nichts und wenn nötig, baut er sich mit hochgestellten Nackenhaaren auf.

 

Der RR ist fremden Menschen gegenüber eher reserviert und Besucher werden zurückhaltend begrüßt. Nur Freunden wird eine überschwängliche Begrüßung zu teil. Er vergißt Freunde nie, auch nach jahrelanger Trennung nicht.

 

Im Umgang mit Kindern verhält sich der RR gleichgültig und ausweichend. Verbindet er mit ihnen ein positives Erlebnis, dann reagiert er auch mal mit aufdringlicher Zuneigung.

Niemals würden wir unsere Hunde ohne unsere Aufsicht mit Kindern spielen lassen.

 

Ein Rhodesian Ridgeback verschwendet niemals mehr Energie, als unbedingt nötig. Deshalb ist es wichtig, ihm viel Bewegung zu verschaffen. Natürlich spielt er lieber unter seines Gleichen, aber auch mit anderen Rassen möchte er sich abgeben, wobei er bei Pöpelungen würdevoll ausweicht um lieber seine Selbstachtung zu wahren.

 

Einen RR mit einem weggeworfenen Gegenstand zum Laufen und Bringen zu animieren, ist so gut wie aussichtslos. Spätestens nach dem 2. Mal ist er der Meinung, wenn etwas so oft weggeworfen wird, dann ist es wohl nicht mehr brauchbar.

 

Das bedeutet, dass das Erziehen und Ausbilden eines RR eine Menge an Geduld und Einfühlungsvermögen bedarf, indem dem RR der Sinn der verlangten Aufgabe vermittelt wird.

Ansonsten geht der RR immer den Weg des geringsten Widerstandes.

 

Im Ausstellungsring verhält sich der RR gelangweilt und lustlos, zum Ärger seines Menschen. Kaum, dass er den Ring verläßt, schlägt seine Laune ganz plötzlich um, in höchste Begeisterung und Freude.

 

Zusammenfassend möchte ich sagen, wenn wir es verstehen, unserem RR mit Geduld und viel Humor einen Sinn zu vermitteln, in dem, was wir von ihm wünschen und verlangen, tut er alles für uns.

Er ist ein aufmerksamer intelligenter, treuer Hund mit einem stürmischen Drang seine Zuneigung an seine Menschen zu bringen und stets für seine Familie und deren Schutz bereit.