Wir sind ein Rhodesian Ridgeback Kennel und leben zu sechst auf einem Hof im schönen Mecklenburg in einer wald- und wiesenreichen Gegend, in der Nähe von Lübz. Es gibt in unserer Nähe viele Seen mit Hundestrand und bis zur Ostsee fahren wir eine Stunde mit dem Auto. Nun heißt es ja, dass die Ridgebacks nicht gern ins Wasser gehen, aber Ausnahmen bestätigen halt immer wieder die Regeln.

Unsere Hunde wohnen mit in unserem Haus und benutzen unsere Sessel und Sofas, wie es sich gehört.

 

Auf den Ridgeback gekommen?

 

Hunde gehörten schon immer zu unserem Leben.

Leider mußten wir unseren Labrador-Schäferhundmix Charlie, den wir von der Kette geholt hatten, um ihm ein anderes Leben zu ermöglichen, sehr früh durch eine böse Krankheit die Regenbogentreppe hinaufgehen lassen. In unseren Herzen war lange kein Platz für einen anderen Hund.

 

 

Dann kam Somoja, ein Rhodesian Ridgeback Rüde. Wir nahmen ihn für 2 Wochen in unsere Pflege, da seine Zweibeiner ihr Haus renovierten.

Wir waren fasziniert, ein wunderbarer Hund, mit Eleganz, Energie und einer großen Portion Familiensinn.

Nach den 2 Wochen war wieder Leere im Haus und für uns stand fest, diese Rasse ist es. Wir informierten uns, lasen alles, was uns dazu in die Hände kam. Nach vielen Tagen und Nächten die wir im Internet verbrachten, um einen geeigneten Welpen für uns zu finden, landeten wir auf einer Homepage mit dem Namen a mara moja. Schnell war das frecheste Welpengesicht ausgesucht und ein Termin mit den Züchtern vereinbart. Im September 2009 war es dann soweit endlich hatten wir die Kleine zu Hause. Seit dieser Zeit ist Leben in unserem Haus, Cariba folgte nach 2 Jahren, mit Ajamu behielten wir unsere erste Nachzucht. Aus der Verpaarung von Cariba und Ajamu blieb Dalili bei uns.

 

 

 

 

Cariba Bahia Somoja